Saubere Luft am Schulweg

Von 1. April 2023 bis zum Ende des Schuljahres können interessierte Schulklassen an unserem Citizen Science Schulrucksackprojekt mitmachen. Dabei bekommen Schüler*innen ein mobiles Messgerät an ihren Schulrucksack und messen damit jeden Morgen und Nachmittag die Feinstaubbelastung auf dem Weg zur Schule und nach Hause.

Warum Feinstaub messen?

Feinstaub ist eines der größten „unsichtbaren“ Gesundheitsrisiken. Gerade für heranwachsende Kinder und Jugendliche ist das von besonderer Gefährlichkeit. Speziell jene mit Asthma oder anderen Atemwegserkrankungen leiden besonders darunter. Aber auch für die “Normalbevölkerung” ist Feinstaub ein Problem. Die EU-Umweltagentur schätzt, dass jedes Jahr 240.000 Menschen in der EU aufgrund von Feinstaubbelastung vorzeitig sterben. Für die WHO ist schlechte Luftqualität eines der zehn globalen Gesundheitsrisiken.

Mit unserem Forschungsprojekt wollen wir einen Überblick bekommen wie stark Schüler*innen auf ihren täglichen Schulwegen Feinstaub ausgesetzt sind. Außerdem versuchenwir spezielle Feinstaubhotspots auf Schulwegen zu lokalisieren.

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Wie kann meine Schulklasse mitmachen?

Wir laden alle interessierten Schulklassen ein sich bei uns zu melden. Wir sind ein Citizen Science Award 2023-Projekt, das bedeutet, dass alle aktiv teilnehmenden Schulklassen ein Preisgeld für ihre Teilnahme gewinnen können.

Wie läuft das genau ab?

Wir halten einen Workshop (ca. 2,5h) in eurer Klasse, in der wir erklären woher Feinstaub kommt, was Feinstaub eigentlich ist und wie wir ihn messen können. Im Speziellen mit unseren mobilen Messgeräten, die du einfach an deinem Schulrucksack anbringen kannst. Beim Workshop werden dann die Messgeräte verteilt und du kannst schon am selben Tag auf dem Nachhauseweg mit dem Messen beginnen.

Gemessen wird, je nach Vereinbarung, zwischen 2 und 8 Wochen. Nach dem Ende der Messungen kommen wir noch einmal zu euch in die Klasse und machen einen Abschlussworkshop (ca. 2-2,5h) bei dem wir gemeinsam die Messergebnisse analysieren und uns etwaige Feinstaub-Hotspots ansehen.

Wann wird der Einstiegs-Workshop stattfinden?

Das vereinbaren wir mit der zuständigen Lehrperson. Frühestens jedoch Ende März. Je nach Anzahl der teilnehmenden Klassen kann es sein, dass wir die Teilnahme staffeln müssen, weil wir nur eine beschränkte Anzahl an Messgeräten haben

Welche Schulklassen können teilnehmen?

Alle Schulklassen in Österreich

Für welche Altersgruppen ist dieses Projekt geeignet?

Hier gibt es keine Einschränkung.

Wie können wir uns anmelden?

Die zuständige Lehrperson muss einfach nur ein E-Mail an uns (schulweg@luftdaten.at) mit den folgenden Informationen schicken: Schule, Klasse, Alter der Schüler*innen, Anzahl der Schüler*innen

Braucht es spezielle technische Kenntnisse?

Nein, es sind keine besonderen technischen Kenntnisse notwendig

Was passiert mit den Daten?

Die gesammelten Daten werden von uns analysiert und auf unserer Homepage anonymisiert zur Verfügung gestellt. Wenn wir Feinstaubhotspots finden dann werden wir diese besonders hervorheben und diese auch den relevanten Stellen (Behörden, Öffentlichkeit, usw.) mitteilen.

Interessiert?

Trage hier einfach deine E-Mail Adresse ein um bei diesem Projekt immer auf dem neuesten Stand zu bleiben. Falls gewünscht, kannst du hier auch gleich unseren Newsletter abonnieren, der ca. alle 2-3 Monate ausgesendet wird und aktuelle Informationen zu Luftqualität und unseren Projekten enthält

Eintragen auf:

Weitere Fragen die hier nicht beantwortet wurden?

Schreib uns einfach unter schulweg@luftdaten.at